Translozierung der Kümmerniskapelle

Lutzenkapelle

Kümmerniskapelle
(original)

In Pastetten befand sich auf Privatgrund in der Fichtenstraße  eine stark verfallene Kapelle, die ungefähr aus dem Jahr Jahr 1860 stammt.

Die „Lutzenkapelle“,wie sie von den Dorfbewohnern genannt wird, ist der hl. Kimernis (daher Kümmernis) geweiht.

Ziel der Gemeinde ist es, die Kapelle an einem neuen, öffentlich zugänglichen Ort wiederaufzugebauen.

Die Restaurierung, der Ab- und Wiederaufbau wird einiges an Geldern verschlingen.
Das bayerische Staaatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten fördert das Translozierungspojekt aus Dorferneuerungsmitteln mit.
Der restliche Betrag muss aus Spendengeldern und dem Arbeitseinsatz hilfreicher Bürger geleistet werden.

Schön, dass dieses Projekt in Angriff genommen wird um die Kapelle unsren zukünfitigen Generationen zu erhalten.

Einen Platz, an dem man seine Dankbarkeit kundtun kann, kann fast  jeder Mensch irgendwann gebrauchen!

Holzkonstruktion

Dachstuhl der Kümmerniskapelle

 

Der Ab- und Wiederaufbau der Kapelle hat begonnen.
Die ganze Aktion ist ein schönes Zusammenwirken vieler freiwilliger Helfer. Unser Kollege Franz Gröppmair hat den Dachstuhl originalgetreu abgebunden und zusammengebaut.

Giebelkonstruktion mit Holznagel als Verbindung

Giebelkonstruktion mit Holznagel als Verbindung

 

 

 

Und wieder mit all den liebevollen Details versehen, mit denen auch das Original schon ausgestattet war.

 

 

Deckung mit Schindeln (4)

eindecken mit Lärchenschindeln

 

 

Von uns wird das Dach mit handgespaltenen Lärchenschindeln eingedeckt.
Das geht nicht so schnell wie mit den üblichen Dachplatten.

 

Dolzschindeln

Lärchenschindeln

 

 

Die Schindeln sind ca. 40 cm lang und zwischen  9 und 18 cm breit und werden mit verzinkten Näglen auf Latten befestigt.

 

 

 

Seien Sie gespannt darauf, wie das fertige Dach und  Kapelle aussehen wird.

Es wird fleißig daran gearbeitet!!

 

 

Wartungsvertrag

 

Schnee, Wind und Regen

stürmische Zeiten
photo credit: h.koppdelaney via photopin cc

Ist bei uns noch alles dicht??
Diese Frage sollten Sie sich einmal im Jahr stellen.
Gemeint ist damit natürlich ihr Hausdach und alle dazugehörigen Anschlüsse.

Ihr Dach ist das ganze Jahr sämtlichen Witterungseinflüssen ausgesetzt.
Um sowohl mögliche Schäden früh zu erkennen und zu beheben, als auch neue zu verhindern.
Damit es für Sie nicht zu bösen Überraschungen kommt und Sie als Hausbesitzer/in feststellen müssen, dass bereits Wasser ins Dach eindringt und es dann richtig teuer wird.

Darum empfiehlt es sich, mindestens einmal jährlich eine Dachinspektion durchführen zu lassen, denn mit Verschleiß und Beschädigungen müssen Sie rechnen.

Die Schäden sollten deshalb rechtzeitig erkannt und behoben werden, bevor es stürmisch, nass und richtig kalt wird.

Dafür ist jetzt noch genügend Zeit – die sie nutzen können.

Die Wartung dauert nur zwei bis drei Stunden, wirkt sich jedoch nachhaltig auf die Lebensdauer ihres Daches aus!

Darum bieten wir Ihnen wiederkehrende Kontrollen für:

  • Dacheindeckung
  • Dachflächenfenster
  • Sämtliche Anschlüsse
  • Ausräumen der Dachrinnen

Zur Werterhaltung Ihres Eigentums!

Was gut gewartet ist, lebt lange!

Tipps zur jährlichen Wartung ihres Dachs erhalten Sie direkt bei uns.

Wir bieten Ihnen einen Wartungsvertrag!

Rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns, damit Sie immer gut geschützt sind:

Unter 0177-2991938 und/oder peter@zimmerei-deischl.de können Sie uns erreichen.