Blogserie Teil 2: Ihr Dach – Das Dachstuhlauflager!

Jetzt kommt der Zimmerer zum Einsatz.

Er bespricht sich mit den Maurern bezüglich des Ringankers, auf dem der Dachstuhl

Ringaker

Hier finden Sie ein Video zum Betonieren eines Ringankers.

perfekt passend aufliegen soll.
Es geht hierbei um die genauen Maße der Höhenlager und um das Einbetonieren der Ankerschrauben zur Windsogsicherung.
Der Ringanker oder Ringbalken … hier ein Foto
ist ein geschlossenes ringförmiges Bauteil und bildet die sichere Auflage für Ihren Dachstuhl.

Nicht jedes Gebäude braucht einen Ringanker.

Ein Ringanker muss aber erstellt werden bei:

  • Gebäuden bei denen der Dachstuhl nicht auf der Betondecke aufliegt.
  • Bei Gebäuden mit mehr als 18 m Länge
  • Bei Gebäuden mit Wänden, die viele großen Öffnungen, wie Fenster und Türen haben.
  • Wenn die Baugrundverhältnisse es erforderlich machen.

Die Notwendigkeit, Dimension und Bewehrung des Ringankers berechnet und bestimmt der Statiker.

Der Ringanker soll die umschließenden Wände vor dem Auseinanderfallen hindern
und nimmt die Auflagerkräfte aus dem Dach auf.
Er wirkt den Lasten von außen entgegen.
Dazu gehören die Gebäudeeigenlast, die Verkehrslast und zum Teil die Windlast.

Der Dachstuhl liegt horizontal auf den Außenwänden und auf der Schräge der Giebelwände (wenn diese schon aufgemauert sind) auf.

Wenn der Ringanker aus einzelnen Bauteilen zusammengesetzt wird, müssen die Verbindungen der einzelnen Teile hohe Zugspannungen aufnehmen können.

  • Der Ringanker kann aus Stahlbeton,
  • aus bewehrtem Mauerwerk
  • aus Stahl
  • und im Holzhausbau kann der Ringanker auch aus Holz sein und heißt dann Ringbalken.

  Der Ringanker muss geschlossen hergestellt sein, also „ringsum“ verlaufen.

Die Ankerschrauben für die Windsogsicherung des Dachstuhls werden gleich mit einbetoniert oder mit speziellen Klebeankern befestigt.

Ein gut ausgeführter Ringanker ist die Grundlage/Basis für Ihren Dachstuhl.

Die Abbundarbeiten beginnen bei uns erst, wenn die Werkpläne für die Auflagerhöhe an den Bauleiter weitergereicht und im Detail besprochen wurden.

Der Abbund des Dachstuhls wird nächste Woche mein Thema sein.

Haben Sie noch Fragen, ich freue mich auf Sie!!!