„Richtfest“ für die Kümmerniskapelle

Das komplette Dach der Kapelle wird mit Hilfe eines Krans verladen

Verladen zum Transport

Endlich ist es soweit.

Das Dach der Kümmerniskapelle, mit den Lärchenholzschindeln  ist fertig.

Der Transport der kompletten Dachkonstruktion vom Gelände der Zimmerei Deischl nach Pastetten,   fand am Samstag, den 8. März 2014, reibungslos statt.

FFW Pastetten übenahm den Begleitschutz des Transports

Transport des Dachs der Kümmerniskapelle mit Begleitschutz

 

 

Begleitschutz erhielten wir dabei von der Freiwilligen Feuerwehr Pastetten.

 

 

 

Die Kapelle befindet sich jetzt an der Straße von Poigenberg nach Pastetten.

Es fanden sich vele interessierte Zuschauer ein.

 

Aufsetzen des Dachs (1)

Aufsetzen des Dachs (1)

Das Kranfahrzeug  von Josef Lanzinger, hob die gesamte Dachkonstruktion auf den Rohbau.

 

 

Das Dach der Kümmerniskapelle wird aufgesetzt

Florian Faltermaier, zuständig für die
Feinarbeit des Ausrichtens

 

Das Kapellendach wurde passsgenau aufgesetzt

Die Kümmerniskapelle hat ihr Dach

Es passt!!

 

Ein Hoch auf alle Handwerker, die sich mit soviel Einsatz dieser schönen und außergewöhnlichen Aufgabe gewidmet haben.

„Nur wer etwas ist, kann auch etwas schaffen“.
(Goethe)

Festrede für die Kümmerniskapelle

Ansprache unsrer Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger

sagte Andreas Winner über alle Beteiligten, in seiner Rede.

Andreas Winner, der Initiator und Architekt dieses Projetks lobte:

„Dass so viele mitgeholfen haben zeigt, dass auch in einem kleinen Ort die Bereitschft da ist, Kultur zu erhalten.“

Darauf können alle stolz sein!!

Informationstafel

Informationstafel

 

 

Architekt: Andreas Winner

Erdarbeiten/, Abbruch und Fundament: Herbert Schenk

Maurerarbeiten: Fa. Rott und Wimmer

Holzkonstruktion und Dachstuhl:
Franz Gröppmair

Der Rohbau steht

Der Rohbau steht

Schalung und Dacheinedeckung:
Zimmerei Deischl

und viele, viele  private Spender!

 

 

 

 

Der Dachstuh von innen gesehen.

Sichtdachstuhl

Transport und aufstellen2 (3)

Kapellenfenster

 

 

 

 

 

 

Es sind nur wenige Originatlteile der Kapelle erhalten.
u. a. der Altar und die Säulen am Eingang.
Die Altargitter und die Tür werden zur Zeit restauriert.

Im Sommer soll dann alles fertig sein.
Dann wird es ein feierliches Einweihungsfest für dieses neue
„Schmuckstück der Gemeinde“ geben.

Wir informieren Sie darüber wieder gerne.

 

 

Translozierung der Kümmerniskapelle

Lutzenkapelle

Kümmerniskapelle
(original)

In Pastetten befand sich auf Privatgrund in der Fichtenstraße  eine stark verfallene Kapelle, die ungefähr aus dem Jahr Jahr 1860 stammt.

Die „Lutzenkapelle“,wie sie von den Dorfbewohnern genannt wird, ist der hl. Kimernis (daher Kümmernis) geweiht.

Ziel der Gemeinde ist es, die Kapelle an einem neuen, öffentlich zugänglichen Ort wiederaufzugebauen.

Die Restaurierung, der Ab- und Wiederaufbau wird einiges an Geldern verschlingen.
Das bayerische Staaatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten fördert das Translozierungspojekt aus Dorferneuerungsmitteln mit.
Der restliche Betrag muss aus Spendengeldern und dem Arbeitseinsatz hilfreicher Bürger geleistet werden.

Schön, dass dieses Projekt in Angriff genommen wird um die Kapelle unsren zukünfitigen Generationen zu erhalten.

Einen Platz, an dem man seine Dankbarkeit kundtun kann, kann fast  jeder Mensch irgendwann gebrauchen!

Holzkonstruktion

Dachstuhl der Kümmerniskapelle

 

Der Ab- und Wiederaufbau der Kapelle hat begonnen.
Die ganze Aktion ist ein schönes Zusammenwirken vieler freiwilliger Helfer. Unser Kollege Franz Gröppmair hat den Dachstuhl originalgetreu abgebunden und zusammengebaut.

Giebelkonstruktion mit Holznagel als Verbindung

Giebelkonstruktion mit Holznagel als Verbindung

 

 

 

Und wieder mit all den liebevollen Details versehen, mit denen auch das Original schon ausgestattet war.

 

 

Deckung mit Schindeln (4)

eindecken mit Lärchenschindeln

 

 

Von uns wird das Dach mit handgespaltenen Lärchenschindeln eingedeckt.
Das geht nicht so schnell wie mit den üblichen Dachplatten.

 

Dolzschindeln

Lärchenschindeln

 

 

Die Schindeln sind ca. 40 cm lang und zwischen  9 und 18 cm breit und werden mit verzinkten Näglen auf Latten befestigt.

 

 

 

Seien Sie gespannt darauf, wie das fertige Dach und  Kapelle aussehen wird.

Es wird fleißig daran gearbeitet!!